Häufige Fragen zur Tattooentfernung

Lassen sich alle Arten von Tätowierungen aufhellen/entfernen?

Grundsätzlich ja. Die Höhe der Erfolgschance richtet sich jedoch nach verschiedenen Faktoren, wie etwa den bei der Tätowierung verwendeten Farben. Einfache Schwarz- oder Blau-Tätowierungen sind meist einfach aufzuhellen, ein kräftiges Grün beispielsweise schwieriger. Auch kann es nach einer Behandlung passieren, dass eine Farbe „umschlägt“, wenn beim ursprünglichen Tätowieren die Farben gemischt wurden. Ein professionell umgesetztes, farbiges Tattoo benötigt darum eine intensivere Behandlung als beispielsweise ein blasses Motiv in Grautönen. Eine konkrete Abschätzung der Erfolgschancen ist erst bei einer persönlichen Beratung möglich, generell kann man jedoch sagen: je höher der Kontrast zur eigenen Hautfarbe, desto besser läßt sich ein Tattoo meist aufhellen oder entfernen, z.B. gelb – geringer Kontrast und damit schwierig, schwarz perfekt.

Was passiert bei einer Laserbehandlung?

Die in der Haut liegenden Farbpartikel werden während der Behandlung gezielt der Energie des Laserlichts ausgesetzt, nehmen diese auf, erhitzen sich dabei und werden zersprengt. Durch diesen Effekt zerfallen die Farbpartikel in kleinere Teilchen. Diese Farbpartikelreste können nun vom körpereigenen Lymphsystem und über die äußere Hautschicht (Verkrustung) abtransportiert werden. Je nach Intensität des Tattoos treten sichtbare Erfolge bereits nach der ersten Sitzung ein.

Wie lange dauert der Behandlungsprozess?

Im Prinzip ist die Laserbehandlung mit dem Tätowierprozess vergleichbar, jeder Kunde reagiert auf Grund seiner Hautbeschaffenheit, des Stoffwechsels und seines Immunsystems anders. Dementsprechend fallen nach Art, Alter und Tiefe der Tätowierung die Behandlungszeiträume unterschiedlich aus. Für simple Laien-Tätowierungen – auch bekannt unter Jugendsünden, werden erfahrungsgemäß weniger Behandlungen (Beispielsweise 3-5 Sitzungen) benötigt als bei professionell gestochenen Mehrfarbtattoos. Zwischen den Terminen sollte jeweils mit einer nötigen Pause von 4-6 Wochen zur Regeneration der Haut gerechnet werden.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Je nach tätowierter Stelle am Körper und individueller Schmerzempfindlichkeit variiert das Empfinden der Behandlung von vornehmlich schmerzarm bis bedingt schmerzhaft (vergleichbar mit dem Tätowieren). Unsere modernen und medizinisch erprobten Laser sind auf technisch neuestem Stand und sehr effektiv um die Behandlung nicht unnötig in die Länge zu ziehen. Unser geschultes Team ist äußerst sensibel im Umgang und so empfinden viele Kunden das Entfernen als wenig schmerzhaft.

Gibt es Risiken?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass es keine bekannten, gravierenden Nebenwirkungen gibt. Neben der Möglichkeit eines des „Farbumschlags“ sprich dem verfärben der ursprünglichen Tätowierung, hängt das mögliche Auftreten von Nebenwirkungen vor allem von der Disziplin des behandelten Kunden nach einer Sitzung ab. Rötungen und leichte Schwellungen im entsprechenden Hautareal nach der Behandlung sind normal und in der Regel vorübergehend – also kein Grund zur Panik. Die frisch behandelten Flächen sind wie jede Verletzung von Hautgewebe anfällig für Infektionen, was aber durch das Meiden von entsprechenden Risikoherden (z.B. Schwimmbad oder Sauna) minimiert werden kann. Je weniger nach dem Lasern an der behandelten Stelle „hantiert“ wird, um so schneller erzielt man gute Ergebnisse – also wer nicht kratzt, spart bares Geld. Gern beantworten wir alle weiteren Fragen im ausführlichen Vorabgespräch.

Was ist im Rahmen der Behandlung von mir als Kunde zutun?

Um das Risiko einer Pigmentverschiebung und Hautverbrennungen zu minimieren, sollte mindestens für vier Wochen vor der Behandlung auf eine übermäßige UV-Bestrahlung (Solarium/Sonnenbaden) verzichtet werden. Direkt nach der Laserbehandlung kann es zu einer mehr oder weniger starken Rötung der behandelten Areale kommen – die behandelte Fläche sollte mindestes 2 Stunden lang nach der Behandlung gekühlt werden. Hierzu eignen sich am besten Coolpads, die ihr zu Hause im Kühlschrank deponieren könnt. Diese erhaltet ihr auch bei uns.

Die behandelte Stelle muß für ca. 24 Std. mit einem geeigneten Verband geschützt und für mindesten 48 Std. trocken gehalten werden (nicht duschen) – denn nur so wird die Wundheilung ausreichend unterstützt.

Eine übermäßige UV-Bestrahlung für 4-8 Wochen nach der Behandlung sollte ebenfalls dringend vermieden werden. Ist dies nicht machbar, bitte unbedingt eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 oder aufwärts einsetzen. Wir empfehlen zudem, die behandelte Region nach jeder Lasersitzung mindestens 1 Monat nur mit einer ph-neutralen Seife oder Duschgel zu reinigen und keine Kosmetika mit Duftstoffen zu verwenden.

Wofür steht das Team von COVER UP! Gurke weg..

Wir sind ein Team von mobilen Spezialisten im Bereich der Tätowierungsaufhellung und haben jahrelange Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Tätowierern und kennen daher die besonderen Anforderungen bei COVER UP'S – das unterscheidet uns von fast allen Anbietern. Wir wissen wovon wir sprechen. Ganz nach Wunsch führen wir die Beratung in Deinem Tattoostudio oder einem unserer Partnerstudios durch. Für weitere Informationen oder Terminanfragen kontaktiert uns einfach unter anfrage@gurke-weg.de